Dr. Minas Mastrominas

Minas Mastrominas beendete 1980 sein Medizinstudium an der Medizinischen Fakultät der Aristoteles-Universität Thessaloniki. Im Jahr 1989 erlangte er seinen Facharzttitel und den Doktortitel der Medizinischen Fakultät der Universität Athen.

Von 1989 bis 1991 war er in der Abteilung für In-Vitro-Fertilisation und Reproduktion der Universitätsklinik Hammersmith in London als Oberarzt tätig. Im Jahr 1992 übernahm er die Leitung der Abteilung für In-Vitro-Fertilisation der Athener Geburtsklinik „Mitera“. Im Jahr 1994 gründete er die Klinik für Assistierte Reproduktion und übernahm ihre Leitung: Embryogenesis, die größte Klinik für In-Vitro-Fertilisation in Griechenland.

Er leitete über 60.000 Versuche künstlicher Befruchtung, aus denen über 25.000 gesunde Kinder hervorgegangen sind. Im Jahr 1995 erhielt er die Auszeichnung der Europäischen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe. Er verfasste zahlreiche Artikel in griechischen und internationalen Fachzeitschriften. Er ist Vorstandsmitglied der Griechischen Gesellschaft für Fertilität und der Hippokratischen Anstalt Kos. Zudem ist er Mitglied der Europäischen Gesellschaft für Fruchtbarkeit sowie und der US-Amerikanischen Gesellschaft für Fruchtbarkeit.

Er stammt aus dem Dodekanes, ist verheiratet und Vater von vier Kindern.