Es handelt sich um ein chirurgisches Verfahren, bei dem die meisten gynäkologischen Eingriffe über kleine Einschnitte (4-10 mm) durch die Bauchdecke und mithilfe einer Spezialkamera erfolgen.

Es wird zur Diagnose und Behandlung von Endometriose, Myomen, Symphysis oder Hydrosalpinx eingesetzt, um die natürliche Empfängnis zu ermöglichen oder die Ergebnisse der künstlichen Befruchtung zu verbessern.