IMSI (Intrazytoplasmatische morphologisch selektierte Spermieninjektion)

aa.jpg

Bei dieser Methode wird Sperma entnommen und mithilfe eines hochauflösenden Mikroskops (ca. fünfmal so präzise wie das das bislang verwendete) morphologisch untersucht. Auf diese Weise können Spermien ausgewählt werden, deren Form und Größe für eine gute genetische Qualität spricht. Diese Aufgabe wird von erfahrenen Embryologen übernommen. Anschließend werden die Spermien mit dem ICSI-Verfahren in die Eizellen implantiert.